Der Inhalt dieser Seiten steht unter Creative Commons Lizenzvertrag

Badheizung mit Mehrfachnutzen

Wir haben einen hohen Wäschebedarf. Das ist bei einer Familie mit Teenies und sporttreibenden Familienmitgliedern halt so. Dann läuft die Waschmaschine im Schnitt 1× pro Tag.

Während der Heizperiode wird diese Wäsche nun in einem Wäschetrockner getrocknet. Das geht aus praktischen Gründen nicht anders, der Tagesablauf der handelnden Personen gibt keine bessere Lösung her. Schade dabei ist nur, dass der Wäschetrockner eine erhebliche Energiemenge zum Aufwärmen des Aufstellraumes umsetzt. Das lässt sich zwar nicht ändern, wohl aber nutzen.

Die Idee

Der Wäschetrockner steht im Badezimmer, und die Waschmaschinen­startzeit wird so gelegt, dass das Bad zur morgendlichen Nutzungszeit vom Wäschetrockner geheizt wird. Dazu hängt diese Tabelle mit Werten für die Startverzögerung der Waschmaschine im Küchenschrank (dort hängt die nächste Uhr):

Fazit

Funktioniert mittlerweile schon im 2. Winter.