Der Inhalt dieser Seiten steht unter Creative Commons Lizenzvertrag

Großprojekt Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Seit 2 Jahren denke ich über ein ambitioniertes Projekt nach – Planung und Eigenbau einer Lüftungsanlage für unsere Schlafräume.

Da wir das Dachgeschoss nicht ausgebaut haben, will ich dort Anlage und Verrohrung unterbringen. Der Raum ist ungeheizt, hat also während der Heizperiode auch Minustemperaturen. Das muss bei der Auswahl der Komponenten berücksichtigt werden.

Der Bodenaufbau besteht aus Holzbrettern, Glaswolle und einer Gipskartonplatte (von oben nach unten gesehen). Dort müssen Rohrleitungen durchgesteckt werden.

Ich will zuerst ein Zimmer anschließen, um erste Erfahrungen zu sammeln. Danach entscheide ich, wie es weitergeht.




Hier sieht man das Material, das ich schon mal angeschafft habe. Alles noch verpackt.

Das hier ist das Zentralgerät, das ich verwenden werde: RecoupAerator® 200DX

So sieht das Ding geöffnet aus

Der erste Deckendurchbruch

Ich habe die Holzschicht mit einem Lochbohrer rausgebohrt.

Die Glaswolle habe ich mit einem angeschliffenen Kunststoffrohr als Kernbohrer rausgeholt.

Die Gipskartonplatte dann genauso wie die Holzschicht mit dem Lochbohrer

So sieht der Durchbruch von oben aus

Hier mache ich mir Sorgen um eventuelle anfallende Feuchtigkeit innerhalb der Deckendämmung. Da ich auch nach intensiven Recherchen nicht sicher bin, habe ich die Frage im Haustechnikdialog-Forum gestellt.

Hier noch ein paar Baustellenbilder:

Fortsetzung folgt